Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Die im Deutschen Roten Kreuz im Bereich der Nationalen Hilfsgesellschaft ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer sind in Rotkreuz-Gemeinschaften organisiert. Diese Gemeinschaften haben jeweils eine auf deine Arbeit und auf die an dich gestellten Anforderungen bezogene Struktur, die in einer Ordnung geregelt ist.

Die Bereitschaften sind dabei die "Grundorganisation" zur Erfüllung der Rotkreuzarbeit auf der Ebene der Kreisverbände. In den Bereitschaften sind Frauen, Männer und Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr zusammengefasst, die gemeinsam nach den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ehrenamtlich tätig werden.

Die Aufgabenfelder der einzelnen Bereitschaften orientieren sich an dem jeweiligen Bedarf vor Ort. Diese kann dabei durchaus unterschiedlich sein.

In Duisburg bestehen verschiedene Bereitschaften, die Aufgaben des Sanitäts- und Betreuungsdienstes, des Rettungsdienstes, des Fernmeldedienstes und des Bereiches Technik und Sicherheit wahrnehmen. Die Helferinnen und Helfer der Bereitschaften stellen zudem das Personal für die DRK-Einsatzeinheiten.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Sprich mit uns, bewirb dich jetzt.

Kontakt:

Katja Steigenhöfer
Servicestelle Ehrenamt
Tel. 0203 28283-324
Fax 0203 28283-924

Sende uns eine E-Mail an : wirsuchendich@drk-duisburg.de oder klicke direkt auf den unten stehenden Button.

Wir freuen uns auf dich.

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Jenseits der Verpflichtungen in Schule, Beruf und Familie suchen viele Menschen nach Wegen, ihre Freizeit sinnvoll und engagiert zu verbringen. Nutze auch du deine Motivation und Fähigkeiten dazu, anderen zu helfen - bring dich als ehrenamtlicher Mitarbeiter beim DRK ein. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Wir qualifizieren unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die jeweilige Aufgabe.

  • Wirke bei verantwortungsvollen Aufgaben mit. Bring deine persönlichen Stärken ein
  • Nutze qualifizierte Aus- und Fortbildungsangebote. Arbeite im Team
  • Erlebe Spaß und soziale Kontakte
  • Erfahre Anerkennung

Beim Deutschen Roten Kreuz arbeiten Männer und Frauen in allen Altersstufen ehrenamtlich mit, teilweise auf Dauer in einer Rotkreuz-Gemeinschaft, teilweise aber auch vorübergehend im Rahmen eines Projektes.

Seit Gründung des Roten Kreuzes im Jahre 1862 ist die ehrenamtliche, d.h. die freiwillige und unentgeltliche Hilfe, zentrales Element unserer Arbeit. Dieses wird auch in Zukunft so sein.

Viele Aufgaben warten auf motivierte und engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die zielgerichtet helfen wollen.

So können ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den folgenden Bereichen arbeiten:

  • Rettungsdienst
  • Sanitäts- und Betreuungsdienst
  • Technische Dienste
  • Blutspende
  • ehrenamtliche Betreuungen

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Partner:


Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Der Schutz der Bevölkerung vor Katastrophen und der Einsatz im Katastrophenfall ist eine der Kernaufgaben des DRK als Nationale Hilfsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Das Rote Kreuz leistet im In- und Ausland Hilfe gemessen an der jeweiligen Notsituation und Hilfsbedürftigkeit der Betroffenen.

In den letzten Jahren hat es sich gezeigt, dass die Einsatzhäufigkeit in Deutschland zunimmt: Einsätze beim Oder-Hochwasser 1997, beim schweren Zugunglück in Eschede 1998, bei der Elbe-Hochwasserkatastrophe im August des Jahres 2002 und insbesondere bei der Loveparade 2010 in Duisburg sprechen eine deutliche Sprache. Das DRK hat bei diesen Einsätzen mit seinen Helfern vor Ort akute Hilfe leisten können: durch den Aufbau von Schutzwällen, die Evakuierung der Betroffenen aus den überfluteten Häusern, psychische Betreuung, Errichtung von Notunterkünften, usw. Auch Helfer aus Duisburg haben bei diesen Einsätzen mitgewirkt. Das DRK wirkt mit seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Katastrophen- und Zivilschutzes mit. Zentrales Instrument dieser Mitwirkung ist die DRK-Einsatzeinheit.

DRK-Einsatzeinheiten sind durch ihre Ausbildung und Ausstattung in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen oder abzulösen. Sie können die von einem Schadensereignis betroffenen, aber unverletzten Menschen betreuen und versorgen. Ebenso ist dein Einsatz bei Evakuierungsmaßnahmen möglich. Die DRK-Einsatzeinheiten sind multifunktional und modular aufgebaut. Sie verfügen über Sanitätsgruppen, Betreuungsgruppen, eine Gruppe für Technik und Sicherheit sowie einen Führungstrupp.

Die Sanitätsgruppe ist eine wirkungsvolle Unterstützung bei der Ergänzung und eventuellen Ablösung des Rettungsdienstes bei der Versorgung von Verletzten und Erkrankten.

Die Betreuungsgruppe ist zuständig für die Betreuung und Versorgung der von einem Schadensereignis betroffenen und unverletzten Personen. Die gegenseitige Unterstützung von Sanitätsgruppe und Betreuungsgruppe ermöglicht einen reibungslosen, zügigen Ablauf im Sinne der betroffenen Menschen.

Die Gruppe Technik und Sicherheit ergänzt und unterstützt mit technischem Fachpersonal und entsprechender Ausstattung die Aufgabe der Sanitäts- und Betreuungsgruppe.

Der Führungstrupp fasst alle Gruppen unter einer einheitlichen Führung zusammen. Je nach Schadenlage ergänzen sich die Santäts- und Betreuungsgruppen bei ihren Aufgaben. Die Einsatzeinheiten können als komplette Einheiten oder auch als Fachgruppen eingesetzt werden.

Die direkte Kopplung der Sanitätsgruppe der Einsatzeinheit an den Rettungsdienst sowie die zeitnahe Einbindung der Betreuungsruppe in die Hilfeleistung schließt die Lücke zwischen dem Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz.

In Duisburg betreibt das DRK drei Einsatzeinheiten - die EE DRK NRW DU 1, die EE DRK NRW DU 2 und die EE DRK NRW OB 1.

Eine Einsatzeinheit besteht aus 33 Einsatzpositionen, die jeweils dreifach zu besetzen sind. D.h., je Einsatzeinheit werden 99 Helferinnen und Helfer benötigt.

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Sicher hast du schon einmal auf einer Kirmes, beim Rosenmontagszug oder bei einem Konzert unsere DRK-Helferinnen und Helfer in ihren roten Einsatzjacken gesehen.

Als Angehörige der Rotkreuzgemeinschaft "Bereitschaften" arbeitest du je nach Art und Größe der Veranstaltung in kleinen oder größeren Teams und stellst sicher, dass Teilnehmer und Besucher im Falle eines Unfalles oder einer akuten Erkrankung schnelle und fachgerechte Hilfe und Betreuung erhalten. In lebensbedrohlichen Fällen sorgst du für eine optimale Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Bei allen größeren Veranstaltungen werden Helferinnen und Helfer des Sanitätsdienstes und des Rettungsdienstes zusammen eingesetzt.

Neben der sanitätsdienstlichen Absicherung von (Groß-) Veranstaltungen stellen die Angehörigen des Sanitätsdienstes in Dusiburg auch im Wesentlichen das Personal unserer Einsatzeinheiten.

Beim DRK-Duisburg bestehen 3 Einsatzzentren die sich wiederum in verschiedene, stadtteilbezogen Bereitschaften Gliedern.

Bereitschaft Mitte/Nord
Duisburg-Ruhrort,
Landwehrstr. 21

Bereitschaft West
Duisburg-Friemersheim,
Friemersheimerstr. 9

Bereitschaft Süd
Duisburg,
Düsseldorfer Landstr. 55

Hast du Interesse, bei uns im Sanitätsdienst ehrenamtlich mitzuarbeiten? Unsere Servicestelle für das Ehrenamt informiert dich gerne und stellt einen Kontakt mit dem jeweiligen Bereitschaftsleiter her.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Technik & Sicherheit

Die Bereitschaft "Technik und Sicherheit" hat technische und logistische Unterstützung Aufgaben im Einsatzfalle und auch im täglichen DRK-Dienst. Insbesondere im Rahmen von Einsätzen bei Großveranstaltungen sind die Helferinnen und Helfer des Sanitäts- und Rettungsdienstes auf technische Unterstützung angewiesen.

Zu den Aufgaben der Technik und Sicherheit gehören u.a. der Transport sowie der Auf- und Abbau von mobilen Unfallhilfsstellen, der Aufbau von Zelten und anderen Unterkünften, die Stromversorgung im Einsatz sowie alle möglichen Instandsetzungsarbeiten.

Außerdem sind die "Tesi-Helfer" für den Arbeitsschutz und die Arbeitssicherheit im ehrenamtlichen Dienst verantwortlich.

Zur Ausstattung der Bereitschaft Technik und Sicherheit gehören neben verschiedenen Großfahrzeugen ( z.B. Gerätewagen Technik, Gerätewagen Instandsetzung, Unimog-Zugmaschine) auch Notstromaggregate, Zelte einschließlich Inventar (u.a. Betten, Heizung und Beleuchtung) und eine umfangreiche Werkzeugausstattung.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Der Fernmeldedienst ist ein Fachdienst, der den Sanitäts- und Rettungsdienst und auch andere Dienstbereiche des DRK im Einsatz unterstützt. Er ist zuständig für das Herstellen und Betreiben von Funk- und Fernsprechverbindungen sowie für die Bereitstellung und Wartung der technischen Kommunikationsausstattung.

Helferinnen und Helfer des Fernmeldedienstes werden als Disponenten bei der Lenkung von Großeinsätzen tätig, sei es, in unserer ortfesten Einsatzleitzentrale oder mobil vor Ort in unserem Einsatzleitwagen. In dieser Funktion steuerst du den Einsatz der Sanitätshelfer und der eingesetzten Kranken- und Rettungswagen und dokumentierst den Einsatzverlauf mit modernen EDV-Systemen.

Zudem stellen die "Fernmelder" bei Großveranstaltungen und auch im Einsatzfalle alle notwendigen Telefonverbindungen sicher. Zur Wartung der DRK-eigenen Funkgeräte betreibt der Fernmeldedienst eine eigene Kommunikationswerkstatt, in der die meisten Gerätereparaturen selbst durchgeführt werden können.

Die Infrastruktur des Fernmeldedienstes ist eine wichtige Voraussetzung für die Durchführung von größeren Einsätzen.

Sitz des Fernmeldedienstes ist das DRK Einsatzzentrum West in der Friemersheimerstr. 9.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Notfallrettung und Krankentransport in der Stadt

Das Deutsche Rote Kreuz wirkt seit vielen Jahren im Rettungsdienst und Krankentransport der Stadt Duisburg mit.

Notfallrettung bei Veranstaltungen

MSV Duisburg, diverse Kirmesveranstaltungen, Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg u.v.m. ... Wo immer in der Stadt Events stattfinden, darf das Rote Kreuz nicht fehlen. Durch sehr gut geschultes Personal und eine hervorragende medizin-technische Ausstattung unserer Fahrzeuge sind alle uns anvertrauten Patienten stets in besten Händen.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst

Katja Steigenhöfer • Servicestelle Ehrenamt • Tel. 0203 28283-324 • Fax 0203 28283-924

Auch Unverletzte brauchen Hilfe

Schadensereignisse lassen sich aufgrund ihrer Komplexität sehr selten nur einem Fachdienst zuordnen. Fast immer sind die Menschen individuell bei einem solchen Ereignis betroffen. Nicht alle sind verletzt und bedürfen einer medizinischen Versorgung. Für diese Menschen ist der Betreuungsdienst zuständig. Auftrag des Betreuungsdienstes ist es, bei Störungen oder Ausfall gesellschaftlicher, sozialer oder medizinischer Strukturen, Menschen in Notlagen, die jedoch keiner sofortigen akutmedizinischen Behandlung bedürfen, Hilfe anzubieten. Der Betreuungsdienst ergänzt und unterstützt auch die Wohlfahrts- und Sozialarbeit. Ziel ist die schnellstmögliche Rückkehr zu alltäglichen Lebensumständen bei Erhalt oder zur Wiederherstellung des körperlichen, geistigen sowie sozialen Wohlbefindens der Betroffenen. Die Eigenhilfe und Selbstbestimmung der Betroffenen ist besonders in den Vordergrund zu stellen und zu fördern.

  • Wir leisten den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenem Vermögen nicht selbst helfen können.
  • Wir betreuen und versorgen hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern.
  • Wir sorgen für vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen.
  • Wir sichern die sozialen Belange der Betroffenen.

Einsatzbeispiele:

  • Notunterkünfte errichten und betreiben (z.B. nach Feuer oder Hochwasser)
  • Unterbringung in ortsfeste Behausungen nach Obdachverlust
  • Einsatz des Notfallseelsorgers an der Einsatzstelle (z.B. durch Stellung von Aufenthaltsbereichen)
  • Dekontamination von Personen / Patienten
  • Transport von Unverletzten / Betroffenen
  • Transportbegleitung bei Massentransporten (z.B. Flüchtlingszüge)

Die zwei Fachbereiche

Der Betreuungsdienst gliedert sich in die zwei Fachbereiche:

  • Soziale Betreuung
  • Unterkunft

Diese zwei Fachbereiche arbeiten im Einsatz Hand in Hand zusammen und ergänzen sich gegenseitig um eine Versorgung von Betroffenen so gut wie möglich im Schadensereignis sicherzustellen. Dabei wirst du von den Gruppen Technik & Sicherheit, den Sanitätern und der Verpflegungsgruppe unterstützt.

Verpflegung aus der Feldküche

Deine Aufgabe ist es, Betroffene und die Einsatzkräfte mit Lebensmitteln zu versorgen. Die Gruppe ist sehr häufig auch zu planbaren Einsätzen unterwegs und versorgt zum Beispiel bei großen Zeltlagern oder Übungen die Einsatzkräfte oder Teilnehmer.

Die Möglichkeiten, alleine mit der Feldküche schnelle, gute und reichlich Verpflegung herzustellen ist enorm.

Sanitätsdienst Rettungsdienst Fernmeldedienst Technik & Sicherheit Betreuungsdienst
Deutsches Rotes Kreuz Duisburg 2013 | dws Werbeagentur GmbH Unsere Partner Impressum Rechtshinweise